Sie haben Interesse in der IGRK zu züchten?

Wir freuen uns, über Ihr Interesse und möchten Ihnen einige wichtige Informationen geben, damit Sie entscheiden können, ob Sie in der IGRK züchten wollen. DesWeiteren soll Ihnen aufgezeigt werden, was wir von Ihnen als Züchterin oder Züchter erwarten und was die IGRK Ihnen an Unterstützung anbieten kann.
Die Zuchtbedingungen der IGRK (Zuchtstätten-Kontrolle, Wurfabnahme, Zuchtzulassungsalter, usw.) sind angelehnt an die Regeln des Verbandes des deutschen Hundewesens (VDH).

Grundsätzlich muss Ihr Hund, mit dem Sie gerne züchten wollen, einige Voraussetzungen erfüllen:

  • das Vorhandensein der Rauhaarigkeit beziehungsweise Bärtigkeit
  • eine tierärztliche Untersuchung sowie eine Blutuntersuchung (großesBlutbild)
  • COLA Test mit Sedimentkontrolle
  • den Nachweis, dass keine Augenerkrankung vorliegt. Diese spezielle Untersuchung wird von Augenärzten des Dortmunder Kreises (DOK) durchgeführt
  • Überprüfung des Wesens und Aussehens (Phänotyp) durch Zuchtwarte und erfahrene Züchter/ -innen
  • soweit möglich eine Erfassung von Daten über Abstammung und Ahnen

Zusätzlich haben auch Sie als Züchterin oder Züchter diverse Vorbereitungen zu treffen:

  • sich rechtzeitig über Termine der notwendigen Untersuchungen informieren
  • als Züchterin oder Züchter bei der Zuchtbuchstelle anmelden
  • Mitglied in der IGRK werden
  • die Willenserklärung der Zuchtgrundsätze unterschreiben
  • am Erstzüchterseminar teilnehmen

Zudem verpflichten sich die Käuferinnen und Käufer der Welpen, ihren Hund, unabhängig von einer Zuchtverwendung, nach 18 bis 24 Monaten an einer Nachzuchtsichtung der IGRK vorzustellen. Somit ist sichergestellt, dass die Verpaarung bewertet werden kann. (Mehr Infos hierzu finden Sie auf der Seite 'Sichtung')

Was können Sie von der IGRK erwarten?

Der hohe Inzuchtkoeffizient hat bei den Kromfohrländern zu deutlichen Vitalitätsverlusten geführt. Dies rief das Einkreuzprojekt der IGRK ins Leben. Die Aufgabe, den Genpool einer Rasse zu verbessern, kann nur durch kontinuierliche Zuchtarbeit über einen sehr langen Zeitraum (15-20 Jahre) erfolgreich sein. Die Erfahrungen der ersten Einkreuzwürfe belegen, dass der eingeschlagene Weg zielführend ist.
Eine große Hilfe in der Zuchtplanung ist ein eigens für die IGRK erstelltes Zuchtprogramm. Es enthält die umfangreiche Kromfohrländer-Datensammlung der IGRK und erleichtert eine gesundheitsorientierte Zuchtplanung. Ein weiterer Baustein ist die langjährige Erfahrung einiger Züchterinnen und Züchter und deren Wissen über genetische Zusammenhänge.
Allen Züchtenden in der IGRK wird dieses Wissen zur Verfügung gestellt, so dass Sie sich bei der Zuchtplanung auf konstruktive Hilfe verlassen können. In regelmäßigen Abständen findet ein sehr informativer Züchtertag statt, an dem alle zukünftigen Züchterinnen und Züchter der IGRK teilnehmen sollen! Die Rüden werden von den Zuchtverantwortlichen vorgeschlagen und sind verbindlich. Die Welpen Vermittlung der IGRK gibt Kaufinteressierten Auskunft darüber, wo und wann Würfe geplant sind, sodass Sie die passenden Käuferinnen und Käufer für Ihre Welpen finden können.
Die IGRK lehnt sich an die Grundsätze des VDH an. Die Zuchtunterlagen werden so geführt, dass die in der IGRK stattfindende seriöse Zucht für jede zuchtinteressierte Institution nachvollziehbar ist. Dies ist uns als neue Züchtergemeinschaft sehr wichtig.

Wie freuen uns über Ihr Interesse.
Züchten Sie innerhalb der IGRK oder werden Sie "einfach so" Mitglied; die Kromfohrländer haben Ihre Unterstützung verdient!

© IGRK 07/2015