Der IGRK-Tag 2016 - einfach schön!

Kann es gut gehen, wenn rund 30 Hunde bunt gemischt gemeinsam einen Tag verbringen? Es kann! Einmal im Jahr lädt die Interessengemeinschaft rauhaarige Kromfohrländer ihre Mitglieder und Freunde zu einem IGRK-Tag ein.

Im malerischen Simmozheim (Schwarzwald) trafen sich an einem sonnigen Oktobertag 50 Hundefans mit ihren Hunden. Für manchen Besucher war die Anfahrt ein Katzensprung, andere kamen von weit gereist: Lübeck, Berlin, Schweiz, Allgäu, Kassel, um nur ein paar Orte zu nennen. Es hat sich gelohnt! Denn das Organisationsteam rund um Maria Krahs-Dugger und Sybille Langer hatte sich wieder vieles einfallen lassen, um den Tag für Zwei- und Vierbeiner unterhaltsam, lehrreich und entspannt zu gestalten. Mit einem „Kontrollierten Start“ fing alles an. Und so waren zur Begrüßung am frühen Vormittag alle Hunde erst einmal an der Leine bei ihrem Menschen.

Kontrollierter Start

So mancher Hund winselte der Züchterin Frau Krahs-Dugger freudig entgegen, denn viele Vierbeiner haben in der Cookie-Box das Licht der Welt erblickt. In Kleingruppen ging es auf zu einem Spaziergang über die herrlichen Herbstwiesen. In diesem übersichtlichen Rahmen konnten sich die Vierbeiner entspannter begrüßen und kennenlernen. Ohne Leine fegten die Hunde nun über die Wiesen, während sich die Zweibeiner im Gespräch austauschten. Kaffeeduft lockte die Leute zurück zum Gasthof. Dort gab es am Verkaufstisch außer Hundezubehör und Tombolalose auch den frisch gedruckten IGRK-Kalender 2017.Wieder einmal ist es Familie Langer gelungen, einen wunderschönen Jahreskalender mit Fotos verschiedener IGRK-Kromi-Hunde zu gestalten. Wirklich empfehlenswert!

Frau Sonja Maier, die Verhaltenstherapeutin von der „Hundebeziehung Stuttgart“ ist bei der IGRK ein längst bekanntes Gesicht. Frau Maier arbeitete am Vormittag individuell mit jeder Kleingruppe. Beeindruckend, wie schnell Frau Maier sieht, wo es klemmt, beziehungsweise was schon toll klappt. Hier geht es nicht um ein korrektes „Sitz“ oder „Platz“, sondern viel mehr um die Mensch-Hunde-Beziehung. Wie wird miteinander kommuniziert? Versteht der Mensch den Hund? Kann der Hund verstehen, was der Mensch ihm sagt? Wer von beiden hat eigentlich die Führung? Wer leitet wen? Das alles sieht Frau Maier innerhalb kürzester Zeit und gibt jedem Hundebesitzenden brauchbare Trainingstipps.

Das Mittagessen wurde von allen gerne auf der Terrasse eingenommen, denn die Sonne schien vom blauen Herbsthimmel herab. Altbekannte Freunde, sowie neue Gesichter saßen zusammen, um sich über ihre Vierbeiner auszutauschen.

Corinna Langer hatte sich für nachmittags eine unterhaltsame Hunde-Rallye ausgedacht. Hunde und Menschen hatten viel Spaß dabei. Verschiedene Fragen mussten beantwortet werden wie zum Beispiel „Wo liegt das Knie des Hundes?“ (Wer jetzt an die Vorderbeine denkt, liegt falsch!). Aber auch Geschicklichkeit und Teamwork von Hund und Mensch wurden abverlangt. Doch nicht der Wettbewerb stand im Vordergrund, sondern die Freude und das Miteinander.
Die Zweibeiner hatten sich nun Kaffee und Kuchen verdient.

Die Preise der Tombola wurden überreicht. Und so langsam endete der schöne Tag. Doch bevor alle wieder in ihr Auto stiegen, durften die Hunde nochmals ausgiebig miteinander rennen und toben. Auf den ersten Blick sehen die Hunde was Fellfarbe, Felllänge oder Größe anbetrifft doch recht unterschiedlich aus. Doch der Kromi-Liebhaber erkennt: Sie alle ähneln sich in ihrer Mimik. Und alle haben diesen unglaublich treuen Blick. Zum Verlieben!

Vier Generationen: Lobensteiner Nuria (Uroma), Gossip von der Cookie-Box (Oma, 2. von rechts), Anouk-Bente (Mama, im Vordergrund), Alouis-Lui und Aluna-Birdy vom Krombühlchen (Sohn und Tochter, zweiter von links und rechts)

Viele Besucher verabschiedeten sich mit den Worten: „Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“
Ein großes Dankeschön an alle, die diesen schönen Tag gestaltet und durchgeführt haben!
Iris Lang

Und weil’s so schön ist, hier noch ein paar mehr Bilder: